Das Ehrenamt

Der Grundpfeiler unserer Feuerwehr sind die über 300 ehrenamtlichen Feuerwehrleute der Löschzüge, die Mitglieder der Unterstützungsabteilungen, die Aufgaben innerhalb der Versorgung, Öffentlichkeitsarbeit oder als Betreuer in der Kinder- sowie Jugendfeuerwehr übernehmen und unsere musikalischen Kameradinnen und Kameraden des Musikzugs der Freiwilligen Feuerwehr Velbert.

Mit ihrem ehrenamtlichen Engagement, dem Zusammenhalt, ihrer Hilfsbereitschaft und ihre Kameradschaft trägt jeder Einzelne zu einer funktionierenden Feuerwehr und die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Velbert bei.

Die Zugehörigkeit zu den Einsatzbereichen (EB) der Feuerwehr Velbert steht mit Ausnahme des Musikzuges in Abhängigkeit mit dem Wohnort. Das bedeutet:
Die Kameradinnen und Kameraden mit dem Wohnort im Stadtteil Velbert-Mitte (PLZ 42549 und 42551), werden dem EB Mitte zugeteilt. Alle Mitglieder mit Wohnsitz in Velbert-Langenberg (PLZ 42555) sind dem EB Langenberg zugehörig. In Velbert-Neviges (PLZ 42553) findet eine zusätzliche Aufteilung der ehrenamtlichen Kräfte statt, da der Ortsteil Tönisheide ein eigenes Gerätehaus besitzt. Zusammen mit dem Gerätehaus an der Siebeneicker Straße bilden sie den EB Neviges.

Nach der Landesverordnung Freiwillige Feuerwehr, kurz VOFF (Link) ist eine Doppelmitgliedschaft für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen in Velbert mit einem Wohnsitz außerhalb Velberts möglich. Dies wird im Einzelfall durch die Leitung der Feuerwehren geprüft und muss mit der Feuerwehr der Wohnsitzgemeinde abgestimmt sein (schriftliche Zustimmung).

Jedes Mitglied in der Einsatzabteilung erhält eine Grundausbildung und weiterführende technische Lehrgänge, wie Sprechfunker oder Atemschutzgeräteträger, um für den Einsatzfall gerüstet zu sein. Die Lehrgänge finden in der Regel kreisweit statt. Führungslehrgänge ab Gruppenführer (F III) werden am Institut der Feuerwehr NRW in Münster durchgeführt
Die Teilnahme an Einsatz-, Übungs-, Ausbildungs- und Fortbildungsdiensten dient der Sicherheit unsere Kameradinnen und Kameraden und ist daher durch das BHKG (Gesetz über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz - Link) gesetzlich verankert.

Die ehrenamtlichen Feuerwehrleute stehen neben ihrer beruflichen Tätigkeit an jeder Tages- und Nachtzeit für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Velbert zur Verfügung. Die Alarmierung erfolgt dabei über Funkmeldeempfänger („Piepser“). Als zusätzliche Alarmierungsmöglichkeit steht uns eine App für das Smartphone zur Verfügung. Bei größeren Schadensereignissen, wie Bränden wird über Sirene alarmiert. Das Sirenensignal „Alarmierung der Feuerwehr“ ist dabei in der ganzen Stadt zu hören. Der Signalton besteht aus einem zweimal unterbrochenen Dauerton, der eine Minute lang anhält.

Weitere Informationen zur Bedeutung der unterschiedlichen Sirenenalarmen inklusive Hörproben, erhalten Sie auf der Seite des Innenministeriums NRW (Link).

An jedem ersten Samstag im Monat um 12:00 Uhr findet ein Sirenenprobealarm statt, um die Funktionsfähigkeit für den Ernstfall zu überprüfen und mögliche Störungen beheben zu können.

Unsere ehrenamtlichen Abteilungen

EB Mitte

EB Mitte

Die Löschzüge 1 und 2

Mehr erfahren

EB Langenberg

EB Langenberg

Die Löschzüge 3 und 4

Mehr erfahren

EB Neviges

EB Neviges

Die Löschzüge 5, 6 und 7

Mehr erfahren

Sondereinheiten

Sondereinheiten

Unsere Spezialkäfte

Mehr erfahren